LEBENDE FOSSILIEN,
DIE DIE EVOLUTIONSTHEORIE WIDERLEGEN

50 Millionen Jahre altes Fisch-Fossil

Dieser 50 Millionen Jahre alte Fisch fossilierte beim Verschlucken eines anderen Fisches, gefunden in der Green River Region im Bundesstaat Wyoming, USA.

Dieses 50 Millionen Jahre alte Fisch-Fossil der Gattung Priscacara aus dem Eozän stammt ebenfalls aus der Green River Gegend, wo etliche der bekanntesten Fischfossilien gefunden wurden. Auch bei anderen dort gefundenen Fossilien sind große Teile des Gewebes erhalten geblieben.

Ein weiteres 50 Millionen Jahre altes Fisch-Fossil.

Teile dieses 50 Millionen Jahre alten Süsswasser-Barsches (Mioplosus labracoides) aus dem Eozän sind sehr gut erhalten.

Phareodus encaustus ist leicht an seiner langen Brustflosse und den großen, spitzen Zähnen erkennbar, die zeigen, daß er ein Raubfisch war. Dieses 50 Millionen Jahre alte Fossil ist identisch mit heutigen Exemplaren und erstaunt durch seine Größe und gute Konservierung.


300 - 100 Tausend Jahre altes Fossil eines Bären

Dieser Bär (Ursus spelaeus), dessen Art noch heute lebt, wurde im Uralgebirge in Rußland entdeckt. Dieses Fossil ist 300 - 100 Tausend Jahre alt.


146 - 65 Millionen Jahre alte Neuroptera-Fossilien

Man nimmt an, dass die ersten Neuroptera im Perm-Zeitalter auftauchten, vor fast 300 Millionen Jahren. Diese Ordnung ist heute sehr diversifiziert, zu ihr gehören Insekten wie Florfliegen, Ameisenlöwen und Kampfhalsfliegen. Über 4700 Neuroptera-Arten sind bekannt. Diese Fossilien sind identisch mit heutigen Exemplaren.

Ein in Bernstein eingeschlossener sehr seltener Schmetterlingshaft aus der Familie der Ascalaphidae, (146 - 65 Millionen Jahre alt).

Eine 2 mm großer Neuroptera in Bernstein, 146 - 65 Millionen Jahre alt.

Eine hervorragend konservierte Florfliege, 28 mm groß, gefunden in Liaoning, China.

Etwa 125 Millionen Jahre alt.


Insekten-Fossilien, die über 125 Millionen Jahre alt sind, zu ca. 100 Familien und 500 verschiedenen Arten gehören, wurden in der chinesischen Region Hebei gefunden. Nirgendwo sonst auf der Welt fand man eine solch großartige Artenvielfalt. Das Photo zeigt die äußerst feinen Details der Flügel. Die hier gefundenen Fossilien zeigen ganz klar, daß Insekten bis auf den heutigen Tag keine Veränderungen aufweisen.

Dieses Fossil eines Seepferdchens, gefunden in Rimini, Italien stammt aus dem frühen Pliozän vor 4 -5 Millionen Jahren. Die Art gibt es heute noch, sie lebt in tropischen und subtropischen Gewässern überall auf der Welt.